HydroponiK

Selbstversorgung in der Stadt

Oliver Häberlin
Oliver Häberlin
Juan Carlos Noreña
Juan Carlos Noreña

Wissen über Gemüse, das man aus Nährlösung zieht gibt es bereits seit Jahrhunderten. Die intensive industrielle Nutzung wird aber erst seit kurzem betrieben. Länder wie Holland und Spanien machen es uns vor. Die Pflanzen sind für den Verzehr – entgegen der allgemeinen Meinung – sehr geeignet und gesund.

Mit meinem Arbeitskollegen Juan Carlos Noreña, Agronomie-Techniker, erstellen wir Module für Hilfswerke. Die Begleitung und Schulung wird in den ersten zwei Monaten regelmässig durchgeführt, so dass man dann selbst in der Lage ist, weitere Ernten einzufahren. Eine Betreuung bis zur Übergabe des Projektes dauert in der Regel bis zu 12 Monaten.

Ziel ist zum einen die Selbstversorgung, aber auch ein finanzieller Kreislauf durch den direkten Verkauf an Privatpersonen im nahen Umkreis.

 

Wir unterstützen:

• den Aufbau von Hydroponik-Modulen

• Schulung und weiterführende Begleitung

Download
Hydroponik – Nahrung, Arbeit, Einkommen
Hydroponik_COCO_low.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Verein «COCO - Direkthilfe Kolumbien»

Groffeldstrasse 23

CH-9470 Buchs